Termine

24.6.2017 Wilde Schönheiten - heimische Orchideen in der Natur »

Waldvöglein, Knabenkraut, Ragwurz und Waldhyazinthe sind nur einige der heimischen Orchideen, die in Österreich wild wachsen. Ihr seltenes Vorkommen und die außergewöhnlichen Blüten bilden einen schönen Kontrast zur gängigen Flora von Wald und Wiese. Welche Orchideen-Arten sind bei uns heimisch und wie sehen ihre Lebensräume aus? Welche Orchideen stehen auf der roten Liste und wie können Orchideen-Habitate geschützt werden? Dieses Seminar ist ein Wahlmodul C oder D der Waldpädagog/innenausbildung. Kosten € 60,- / € 80,-

 

26.6.2017 Gewässerbewirtschaftung - ein Spagat zwischen ökologie und Ökonomie »

Die fischereiliche Bewirtschaftung von heimischen Gewässern wurde in den letzten Jahren zu einem immer anspruchsvolleren Unterfangen. Prädatoren lassen Fischbestände schrumpfen, Kraftwerksanlagen mindern den Lebensraum aquatischer Organismen und die steigende Wasserqualität der Gewässer mindert bei allen positiven Auswirkungen das Futterangebot für die Fische. Hat eine fischereiwirtschaftliche Betrachtung der Gewässer noch Sinn und oder sollte eher auf andere Nutzungsmöglichkeiten zurückgegriffen werden, um wirtschaftlich noch einen Ertrag zu erzielen? Wie kann bei einer Mehrfachnutzung der Fließgewässer die Biodiversität erhalten bzw. weiter gefördert werden? Kosten € 75,- / € 120,-

30.6.2017 Quarz, Blauspat und Co - wie aus Altem Neues entsteht. Geologie ist Veränderung »

Wie kommt der Teufelstein auf die Stanglalm? Ist am Talgrund der Mürz ein See gelegen? Wie kommt das Mehlstübl zu seinem Namen? Wie und wann ist der Semmering entstanden und welche Auswirkungen hatte dies auf das Mürztal? Wie sah das Mürztal vor und nach der Eiszeit aus? Wie wirkt sich die Geologie auf den Wald, seine Baumartenzusammensetzung und Lebensraumtypen aus, und worauf muss bei der Bewirtschaftung geachtet werden?

Alle geologischen Fragen werden bei diesem Seminar beantwortet: lokale Erdgeschichte spannend vor Ort erlebt – vom Augengneis über den Blauspat bis zu den geologischen Zonen des Mürztals. Kosten € 60,- / € 80,-

10.7.2017 - 12.7.2017 Wilderness ecucation für Waldpädagog/innen »

Wilderness education verbindet moderne pädagogische Ansätze mit Elementen der Lebensweise von Naturvölkern. Diese Methodik fördert das Verständnis von Ökologie und Nachhaltigkeit, bereichert die Waldpädagogik und bringt eine Fülle neuer Möglichkeiten hervor. Inhalte: Arbeiten mit Naturmaterialien, Coyote-Teaching, Übungen zur Naturwahrnehmung, Workshops zu elementaren Themen wie Feuer und Schutz, Lernmotivation. Dieses Seminar ist ein Wahlmodul C oder D der Waldpädagog/innenausbildung. Kosten € 140,- / € 250,-

13.7.2017 - 14.7.2017 Motorsägenschnitzkurs »

Was für Bildhauer Hammer und Meißl sind, ist für Motorsägenschnitzer/innen die Motorsäge. Mit feiner Schneide und viel Gefühl wird aus einem groben Holzklotz eine einmalige Skulptur herausgeformt. Motorsägenschnitzen ist eine Betätigung, bei der Geschick und künstlerisches Gefühl mit technischem Gerät kombiniert werden – eine Herausforderung! Dieser Kurs wird nicht aus Mitteln der EU, des Bundes und der Länder gefördert! Kosten € 290,-

13.7.2017 Kochabenteuer im Wald »

Suchen, Sammlen, Basteln und dann auch noch Kochen - alles im Wald. Wir gestalten mit unseren Waldpädagog/innen für Papas, Söhne und Töchter einen spannenden und lehrreichen Tag im Wald. Das ideale Geschenk für den Vatertag – auch wenn die Veranstaltung ein bisschen später im Jahr stattfindet. Bitte nicht böse sein, liebe Mütter! Ihr seid herzlich eingeladen, Euch beim Motorsägenkurs für Damen oder bei der Frauenpower auszutoben. Der Kursbeitrag gilt für Vater und zwei Kinder bis 12 Jahre und beinhaltet auch die Verpflegung. Für ältere Kinder wird ein Aufschlag von 20 % zum Kursbeitrag verrechnet. Dieser Kurs wird nicht aus Mitteln der EU, des Bundes und der Länder gefördert! Kosten € 60,-

24.7.2017 - 28.7.2017 Zertifikatslehrgang Waldwirtschaft für Einsteiger/innen (Modul 1 bzw. F) »

„Neue“ oder zukünftige Waldbesitzer/innen, Waldpädagog/innen und alle Forstinteressierten, die in die Waldwirtschaft hineinschnuppern wollen, erhalten mit diesem Kurs einen breit gefächerten Einblick in den Wald und seine Bewirtschaftung. In fünf Tagen werden die Grundlagen des Waldbaus, der Forsttechnik, des Forstrechts, der Holzvermarktung und der Betriebswirtschaft vermittelt. Für Waldpädagog/innen ohne forstliche Grundausbildung (zumindest Meister/innen für Forstwirtschaft oder höherwertige forstliche Ausbildung), stellt dieses Seminar nach den Vorgaben des BMLFUW einen Pflichtbestandteil der waldpädagogischen Ausbildung dar. Drei Monate nach dem Praxis-Modul kann zur forstfachlichen Prüfung für Waldpädagog/innen angetreten werden. Kosten € 140,- / € 250,-

31.7.2017 - 4.8.2017 Zertifikatslehrgang Waldwirtschaft für Einsteiger/innen - Praxis Modul 2 bzw. F »

Das im ersten Modul erworbene Wissen wird praxisorientiert erweitert und vertieft. Die Kursteilnehmer/innen erarbeiten und implementieren Pflegekonzepte für unterschiedliche Entwicklungsstufen des Waldes, die Erfahrungen werden in der Gruppe evaluiert. Von der Bestandesbegründung über Jungwuchspflege, Dickungspflege und Durchforstungsmaßnahmen bis zur Endnutzung – spannende Tage sind garantiert! Für Waldpädagog/innen ohne forstliche Grundausbildung (zumindest Meister/innenausbildung für Forstwirtschaft oder höherwertige forstliche Ausbildung), stellt dieses Seminar nach den Vorgaben des BMLFUW einen Pflichtbestandteil der waldpädagogischen Ausbildung dar. Drei Monate nach dem Praxismodul kann zur forstfachlichen Prüfung für Waldpädagog/innen angetreten werden. Kosten € 200,- / € 380,-